Als ich neulich einen kleinen Überblick über Brandenburg schrieb, fiel mir auf, wie viel ich schon von diesem wasserreichen Bundesland kenne, wie vielfältig Brandenburg ist und wie viele tolle Ecken es hier gibt. Seit mehr als 10 Jahren bin ich viel in Brandenburg unterwegs, mache Urlaub und recherchiere für Artikel und Bücher.
Es wird also dringend Zeit, Euch Brandenburg einmal vorzustellen. Hier kommen 111+ Tipps zu Sehenswürdigkeiten, schönen Ausflugszielen und Inspirationen für mehr als einen Kurzurlaub.

Bitte beachtet mögliche Änderungen bei Öffnungszeiten und eventuelle Vorschriften zu Vorbuchungen aufgrund von Corona. Am besten vorher die entsprechenden Webseiten checken, ich habe sie überall, wo vorhanden, verlinkt.

Viele Links im Artikel führen zu weitergehenden Artikeln, weitere Artikel werden folgen. Wenn Ihr Fragen zu einzelnen Tipps habt, schreibt mir gerne einen Kommentar. Um den Artikel nicht allzu lang werden zu lassen, habe ich mich hier meist auf wenige Worte und Lieblingsplätze beschränkt.

Transparenzhinweis: Die mit * gekennzeichneten Links sind Partnerlinks. Bei Buchung bekomme ich eine kleine Provision. Ich wurde nicht beauftragt, sondern empfehle Euch diese Dienstleistungen aus Überzeugung.

1. Willkommen in Brandenburg

Brandenburg. Zack, und schon habt Ihr das Lied von Rainald Grebe im Kopf, oder? Witzigerweise sind die Menschen hier von diesem Lied ziemlich begeistert, denn es hat das fast vergessene Bundesland, das sich rund um Berlin schmiegt, wieder etwas mehr in den Fokus gerückt.
Doch immer noch wissen wenige, dass Brandenburg tatsächlich viel zu bieten hat: Es das seenreichste Bundesland, noch vor Mecklenburg-Vorpommern, es gibt viel Natur, viel Ruhe, aber auch viele kreative Institutionen, tolle Museen und spannende Lost Places.

Dennoch ist bei vielen Menschen der erste Reflex „Echt jetzt?“, wenn ich von Sommerurlaub im Land Brandenburg erzähle. Ja, wir haben die Sommerferien bereits vor Corona in Brandenburg verbracht. Auch neulich, als wir wieder mal einen Hausboot-Törn durch Brandenburg auf der Havel gemacht haben, war es super leer – trotz Sommerferien. Auf meine Anmerkung auf Instagram bekam ich Nachrichten, dass die meisten Menschen außerhalb Brandenburgs immer noch nicht wissen, wie toll man hier urlauben kann – und eigentlich ist das auch ganz schön.

Bunbo - Hausboot-Urlaub

Auf dem Wasser sieht man umso mehr, wie unglaublich grün Brandenburg ist und wie wenig bevölkert. Insofern hat Rainald Grebe schon Recht: Hier ist wirklich nix los, und das finden wir hier auch eigentlich janz knorke.

Wenn ich jetzt ein bisschen über Brandenburg schwärme, ist mir bewusst, dass ich mich hier als weißer Mensch ohne Migrationshintergrund sehr viel freier bewegen kann. Denn ja, ich habe in Brandenburg natürlich auch schon rassistische Sprüche gehört und bin mir nicht sicher, wie mein Brandenburg-Erlebnis als PoC (Person of Color) wäre.
Ich möchte das hier einfach nicht unerwähnt lassen und würde mich sehr freuen, wenn PoCs mir von ihren Erfahrungen berichten würden.

Vielleicht auch interessant für Euch: 8 Ideen für Urlaub am Wasser in Deutschlands Osten

2. Karte von Brandenburg

Karte von Brandenburg mit LandkreisenZur besseren Orientierung habe ich eine vereinfachte Brandenburg-Karte mit den Landkreisen des Bundeslandes gezeichnet. Ich starte, von Berlin aus gesehen, im Nordwesten mit dem Havelland und der Prignitz. Anschließend geht es im Uhrzeigersinn über die Uckermark, Märkisch-Oderland, Spreewald-Lausitz, Fläming und Potsdam-Mittelmark weiter.

Es gibt jeweils eine kleine Einführung und dann konkrete Ausflugstipps für den kurzen Besuch oder längeren Urlaub.

3. Brandenburg, der Nordwesten: Havelland, Elbauenland und Fachwerkhäuser

Die Havel ist eine der wichtigsten Wasseradern Brandenburgs. Sie schlängelt sich einmal von Norden aus Mecklenburg kommend durch den Landkreis Oberhavel, anschließend durch Berlin und biegt dann nach Westen ins Havelland und wieder nach Norden in die Prignitz ab – ein ziemlich verrücktes Ding also.

Sonnenaufgang über der Havel

Die Havel früh am Morgen.

Der Westen und Norden Brandenburgs ist daher geprägt von Elbe und Havel, die sich in der Prignitz vereinen. Brandenburg grenzt hier an Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Das schöne Elb-Auenland, das nach vielen Hochwassern renaturiert wurde, wirkt mit seinen kleinen Fachwerkdörfern wie aus der Zeit gefallen.

Fachwerkhaus Brandenburg

Insbesondere im nördlichen Brandenburg gibt es viele hübsche Dörfer mit Fachwerk.

Der kleine Landkreis Oberhavel glänzt durch das schöne Seenland im Norden – ein herrliches Ausflugsziel. In Himmelpfort nimmt der Weihnachtsmann die Post entgegen, die alte Stadt Fürstenberg kann man auch per Hausboot besuchen und eines meiner Highlights ist die Tonstichlandschaft nördlich von Zehdenick mit einem großartigen Museum.

Sternegucken im Westhavelland
Wer perfekte Bedingungen zum Sternengucken und für die Sternenfotografie sucht, ist im Havelland richtig, denn der Naturpark Westhavelland ist eine der dunkelsten Gegenden Deutschlands und wurde daher zum Sternenpark gekührt
Startrails

Startrails entstehen durch Langzeitaufnahmen.

Fluggeschichte in Stölln erkunden
Kaum zu glauben, dass einst genau hier vor gerade einmal 130 Jahren die ersten kontrollierten Flüge der Menschheit stattfanden. Otto Lilienthals Geschichte wird im Lilienthal-Centrum Stölln ein klein wenig lebendig, ein verrücktes Flugzeug inklusive, das hier mitten auf dem Feld steht und eine schöne Geschichte der DDR-Zeit erzählt.
Ab aufs Wasser Ab aufs Wasser
Die alten und naturbelassenen Teile der Havel sind für mich die allerschönsten Strecken für Kajak- und Hausboot-Touren. Im Hausboot geht es zum Beispiel mit dem Bunbo von Havelberg, das bereits in Sachsen-Anhalt liegt, auf der Havel entlang der Brandenburgischen Grenze bis ins schöne Örtchen Schollene und auf den Hohennauener See. Oder man startet von Lychen über die Seen in der Nähe. Auch das Naturfloß ist eine super schöne Möglichkeit, die Wasserwege zu erkunden, man startet dann von Fürstenberg.
Hausbootfahren in Brandenburg

Mit dem Hausboot in Brandenburg unterwegs – es gibt kaum einen schöneren Urlaub.

Netzfischen in Strodehne Netzfischen in Strodehne
In Strodehne kann man den Fischer Schröder besuchen und mit ihm eine Runde auf dem geschützten Gülper See netzfischen gehen – ein tolles Erlebnis! Am Gülper See gibt es außerdem Beobachtungsstände für Vogelkundler.
Erlebnisfischen im Westhavelland

Erlebnisfischen im Westhavelland

Ins Elb-Auengebiet
In der Prignitz lockt der schöne Ort Lenzen, wo man die renaturierte Elbe besuchen kann, ein Naturschutzprojekt, um auch das Hochwasser in den Griff zu bekommen. Der ehemalige Grenzstreifen ist heute artenreich, das Storchendorf Rühstädt ist außerdem sehr sehenswert.
Storchendorf Rühstädt

Auf fast jedem Haus in Rühstädt kümmern sich im Frühling die Störche um ihren Nachwuchs.

Das Mittelalter bewundern
Die mittelalterlichen Städte Bad Wilsnack und Wittenberge präsentieren sich mit schönsten Fachwerkhäusern und tollen Unterkünften. In der Alten Ölmühle kann man nicht nur toll Essen gehen, sondern auch im alten Speicherturm tauchen oder klettern gehen. Das Hotel bietet einen tollen Wellnessbereich. Das schöne Kloster Stift zum Heiligengrabe ist ein vollständig erhaltenes Zisterzienserinnenkloster aus dem 13. Jahrhundert. Der Havelberger Dom thront über der Stadt, die zugegebenermaßen gerade schon in Sachsen-Anhalt liegt.
Havelberg

Der Havelberger Dom thront präsent über der schönen, am Wasser gelegenen, aber leider relativ ausgestorbenen Stadt.

Kyritz & Insl Kyritz & Insl
Die Insl, mitten im Untersee gelegen, bereits seit dem 19. Jahrhundert mit Buden und Verkaufsständen bestückt, ist heute in Privatbesitz und beherbergt im alten Backsteingasthof eine der wohl hübschesten Gaststätten in ganz Brandenburg. Ab und an finden hier Festlichkeiten statt, daher besser vorher informieren.
Kraniche in Linum beobachten Kraniche in Linum beobachten
Einer der größten Rastplätze für Kraniche, wenn diese im Herbst nach Süden ziehen ist Linum. Von der Storchenschmiede Linum kann man Führungen zu den Kranichen machen. Aber: Ein sehr gutes Objektiv bzw. Fernglas ist erforderlich. Um die Tiere nicht zu stören, bleibt man doch recht weit weg. Vor allem kann man sie gut am Himmel beobachten.
Kraniche

Kraniche, die Vögel des Glücks, sind an ihren Rufen gut erkennbar.

Wellness Wellness
Wer Wellness liebt, ist in der Fontane-Therme in Neuruppin genau richtig, hier sauniert man mit Blick auf den See. An der Seepromenade 20, 16816 Neuruppin
Wandern Wandern
Einmal rund um den Stechlinsee gibt es einen schönen, 14 km langen Wanderweg. Der Stechlinsee gilt vielen durch seine tolle Wasserqualität als einer der schönsten Seen überhaupt.
Ziegeleipark Mildenberg
Der Ziegeleipark Mildenberg ist ein ehemaliges Ziegeleigelände, das heute zu einem riesigen und großartigen Museumkomplex umgebaut wurde. Wer Zeit mitbringt, kann auch die schöne Tonstichlandschaft mit der Kleinbahn besuchen – eine tolle Tour. Anschaulich und zwischen alten Mauern, Brennöfen und alten Ziegelmaschinen erfährt man alles über das Brennen von Ziegeln und den Bau-Boom in Berlin um die vorletzte Jahrhundertwende. Über 600 Millionen Ziegel wurden hier jährlich gebrannt. Das Mitmach-Museum ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen sehr empfehlenswert.
Ziegeleipark Mildenberg

Mehrere alte Brenn-Öfen stehen auf dem großen Gelände des Mitmach-Museums Ziegeleipark Mildenberg

Kamele streicheln Kamele streicheln
Auf dem Fleckschnupphof Nassenheide kann man an Trampeltieren schnuppern und sogar ausreiten – absolut tiefenentspannend und empfehlenswert! Am Dorfanger 12, 16775 Löwenberger Land OT Nassenheide
Kamelreiten

Kamele in Nassenheide

Fahrradtouren
Auf dem Elberadweg lässt es sich perfekt Fahrrad fahren und dabei in den Elb-Auen Wildpferde und Fischadler beobachten.

Der Stechlinseeradweg führt vom Bahnhof Gransee über den Stechlinsee nach Fürstenberg auf der ehemaligen Trasse der Stechlinseebahn, 40 km.

Von Oranienburg führt der Havelradweg nach Zehdenick, von dort durch die schöne Tonstichlandschaft nach Mildenberg und zur Mühle Tornow.

Essen & Trinken
Die Alte Ölmühle hat u.a. ein tolles Brauhaus mit Biergarten, Bad-Wilsnacker-Str. 52, 19322 Wittenberge

Der Alte Hof am Elbdeich bietet sehr gute, saisonale Küche. Am Elbdeich 25, 19309 Unbesandten

Im Gasthaus Alter Hafen in Mildenberg, direkt neben dem Ziegeleipark, gibt es hervorragende, auch vegane Küche. Ziegelei 11, 16792 Zehdenick.

In der Mühle Tornow sitzt man im idyllischen Garten des restaurierten historischen Gebäudes. Neue Str. 1, 16798 Fürstenberg/Havel

Camping Camping

Naturcampingplatz Rehberge. Lychener Str. 8, 17279 Lychen

Wurlsee Camping. Strelitzer Str. 5b, 17279 Lychen

Wilde Heimat. Zehdenicker Straße 34 d, 16798 Wasserstadt Fürstenberg / Havel

Naturcamping Ellenbogensee nahe Fürstenberg

Campingplatz Seeblick am Hohennauener See im Havelland

Campingplatz Am Schönfelder See nahe Kamern. Schon in Sachsen-Anhalt im Winkel zwischen Havel und Elbe.

Übernachten
Das Bio-Hotel Burg Lenzen* wird vom Naturschutzverband BUND geführt. Burgstraße 3, 19309 Lenzen (Elbe)

Im Schloss Rühstädt* übernachtet man wie eine Prinzessin! Am Schloss 3, 19322 Rühstädt

Die Alte Ölmühle* in Wittenberge ist großartig restauriert und bietet Freizeitaktivitäten und einen Wellnessbereich. Bad Wilsnacker Str. 52, 19322 Wittenberge

Die traumhaften Ferienwohnungen in Himmelpfort* liegen direkt am See. Klosterstraße 12b, 16798 Himmelpfort

Das alte Rittergut Gut Boltenhof* bietet traumhafte Zimmer und Ferienwohnungen nahe Fürstenberg. Lindenallee 14, 16798 Boltenhof

Stellplätze fürs Wohnmobil Stellplätze fürs Wohnmobil
Für wenige Euro gibt es super nette Stellplätze neben dem Gasthaus Alter Hafen in Mildenberg.
Lesetipps
Hausboot BunBo im Abendlicht

Mein Sommermärchen: Hausboot Urlaub in Brandenburg auf dem BunBo

Das Schönste in jedem Sommer: Familienurlaub auf dem Hausboot. Das geht besonders gut in Brandenburg mit seinen unzähligen Seen und uralten, wilden Flüssen.

Floß auf dem Wasser

Schöner Schlafen: Auf einem Floß in Brandenburg

Heute ist ommm-Tag. Übers Wochenende auf einem rudimentären Floß auf Brandenburgs Seen – ein Trip in den absoluten Entspannungsmodus und darüber, was man im Leben eigentlich wirklich braucht.

Storchnest auf altem Haus

Burgfrollein auf Storchenjagd: Unterwegs in Brandenburgs Bullerbü

Im Storchendorf Rühstädt, einem winzigen Dorf in der Prignitz Brandenburgs, findet sich auf fast jedem Dach ein Storchenpaar. Ein Besuch in Brandenburgs Bullerbü.

Erlebnisfischen im Westhavelland

Netzfischen im Elb-Havel-Winkel: Mit dem Fischer auf dem Gülper See

Der Elb-Havel-Winkel ist dort, wo Elbe und Havel ein kleines, überschaubares Dreieck bilden, bevor sie sich vereinen. Auf dem naturgeschützten Vogelparadies des Gülper Sees war ich mit dem Fischer Schröder netzfischen.

Auf dem Deich

Das Elbtalauenland in Brandenburg

Wilde Pferde, Elbtalaue, über allem kreist der Seeadler: So eine Bilderbuchlandschaft findet man in der Prignitz in Brandenburg in Lenzen an der Elbe.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

4. Brandenburg, der Nordosten: Seen, sanfte Hügel und die Oder

Weiter geht’s nun nach Osten, durch Weizen- und Mohnfelder mehrerer ökologischer Landwirtschaftsbetriebe, kleine Dörfer und gepflasterte Straßen, dabei liegen immer wieder Seen am Wegesrand: Es geht in die schöne und sanft hügelige Uckermark, den Naturpark Uckermärkische Seen, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und in den Barnim. Ganz im Osten markiert die Oder die Grenze zu Polen und schlängelt sich in mehreren spannenden Abschnitten gen Ostsee. Hier liegt auch der einzige Nationalpark Brandenburgs, das Untere Odertal, das mit flora- und faunareichen Feuchtgebieten lockt, durch die man herrlich Wandern, Fahrradfahren oder Kajaken kann.

Blümchen-Overdose in der Uckermark.

Gen Süden liegt nun der Barnim und das schöne Oderbruch. Der Name des Oderbruchs entstammt nicht, wie man meinen könnte, der „gebrochenen Oder“ – das würde sogar den tatsächlichen Gegebenheiten des Binnendeltas entsprechen. Hier teilt sich die Oder in mehrere Arme auf und das ca. 60 Kilometer lange und etwa 20 km breite Gebiet wurde häufig überschwemmt, bis man ein Regulierungskonzept von Abwasserwiesen und Deichen entwickelte. Doch der Name Oderbruch bedeutet eher „Sumpf“ oder „Moor“.

Am Oderdeich

Sonnenuntergang am Oderdeich im Oderbruch.

Schon gewusst?

Wenn Du im Berlin-Brandenburger-Raum gefragt wirst, was ein Name bedeutet, liegst Du mit „Sumpf“ oder „Moor“ häufig richtig.

„Berlin“ leitet sich – höchstwahrscheinlich – vom slawischen Begriff berlo für „Sumpf“, „Feuchte Wiesen“ ab. Der Begriff „Lausitz“ entstammt dem Sorbischen łuža, bzw. auch dem Niedersorbischen Łužyca und Polnischen Łużyceetwa für „sumpfige, feuchte Wiesen“. Ja selbst der Begriff „Brandenburg“ könnte vom Slawischen branyj für „sumpfig“ oder dem Infogermanischen brendth für „quellen“ abgeleitet sein, was eben auch wieder mit Wasser zu tun hat – sicher ist das allerdings nicht. Der besagte Oderbruch ist jedenfalls abgeleitet aus dem mittelhochdeutschen Begriff bruoch, was „Sumpf“ oder „Moor“ bedeutet.
Ja, wir sind hier eben richtige Moorenten.

Nun folgt, östlich von Berlin, das hügelige Gebiet mit dem malerischen Namen Märkische Schweiz. Für Alpbewohner:innen sicher eher lächerlich, bestaunen wir Plattlandmenschen die kleine hübsche „Berglandschaft“ und üben hier auch schon mal für die nächste Fernwanderung.

Hofläden
Nicht vergessen, in einem der vielen kleinen, tollen Hofläden einzukaufen!
Lieblingsseen Lieblingsseen

Im Barnim eindeutig der Liepnitzsee mit seiner unglaublichen Farbe und der Insel mittendrin.

Die Seenlandschaft von Oberuckersee und Unteruckersee liegt Richtung Prenzlau und lohnt sich zu erkunden.

Der Grimnitzsee liegt nicht nur mitten im schönen Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin mit dem Grumsiner Forst ganz in der Nähe, sondern bietet auch einen tollen Fahrradweg einmal drumrum.

Der Parsteiner See ist eines der größten Gewässer Brandenburgs südlich von Angermünde und strotzt mit toller Wasserqualität.

Liepnitzsee, Brandenburg

Der Liepnitzsee – aufgrund seiner Abgeschiedenheit und der tollen Farbe immer noch einer meiner Lieblingsseen.

Wandern Wandern
Rund um den Schermützelsee in der Märkischen Schweiz gibt es einen knapp 8 km langen Wanderweg. anschließend noch vom Strandbad in den klaren Badesee springen. Ohnehin gibt es viele Wanderwege in der Märkischen Schweiz. Mir hat der Natura Trail sehr gefallen.

Sowohl im Oderbruch wie im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gibt es diverse Wanderwege, schaut mal auf Komoot oder bei den Tourismus-Webseiten. Ganz besonders schön ist es da übrigens auch im Winter bei tiefster Kälte, wenn sonst keine Sau unterwegs ist.

Der Buchenwald Grumsin ist einer der wenigen Buchen-Urwälder Deutschlands und UNESCO-Welterbestätte. Auf verschiedenen Wanderwegen kann man tief in den alten Wald eintauchen

Roadtrip, Baby Roadtrip, Baby
Die Uckermark eignet sich für mich perfekt für einen Roadtrip mit dem Bulli, denn es gibt viele tolle Alleen, schöne Landstraßen, kleine Dörfer und viele Campingplätze an den unzähligen Seen.
VW T3-Bulli auf dem Campingplatz

Im Bulli durch Brandenburg.

Blumberger Mühle Blumberger Mühle
Auf keinen Fall verpassen: die Blumberger Mühle bei Angermünde! Sie ist eine kleine Natur-Oase mit Lehrgarten und Ausstellungen und gehört dem NABU. Einfach mal eine Runde durchs Gelände gehen oder eine Führung mitmachen, auch für Kinder sehr empfehlenswert! Auch ein Restaurant gibt es vor Ort. Blumberger Mühle 2, 16278 Angermünde
Blumberger-Muehle

Das NABU-Zentrum Blumberger Mühle bietet ein Bio-Restaurant, Ausstellungen und einen großen Rundgang durchs Gelände, auf dem man viel entdecken kann. Ein wunderschönes Gelände!

Fahrradtouren

Von Templin zum Grimnitzsee auf der Tour Brandenburg (30 km) – oder eben umgekehrt.

Von Biesenthal zum Liepnitzsee und zurück. Hier kann man auch gleich noch eine Pause im schönen Strandbad Wukensee machen.

Von Berlin führt der Berlin-Usedom-Radweg am schönen Bernau vorbei, ein sehenswertes Städtchen mit erhaltener Stadtmauer. 29 km sind es bis Bernau, dann kann man auch gleich weiter zum Liepnitzsee fahren.

Nationalpark Unteres Odertal
Die Wildnis des schönen Auengebietes vom kleinen Nationalpark Unteres Odertal erkundet man am besten mit dem Kanu. Aber auch Wandern oder Fahrradfahren auf dem Oder-Neiße-Radweg ist hier möglich.
Kanufahren im Nationalpark Unteres Odertal

Das Auengebiet des Nationalparks Unteres Odertal erkundet man am besten mit dem Kanu.

Wellness Wellness
In Templin lockt die schöne NaturTherme mit einem tollen Sauna-Bereich zu einem Wellness-Tag. Dargersdorfer Str. 121, 17268 Templin
Gerswalde
Extrem beliebt bei den Berliner:innen und daher wochenends häufig recht voll ist der ehemalige Schlosspark Gerswalde, in dem heute im Großen Garten gemeinschaftlich gegärtnert und Lesungen gehalten werden und das Japanische Café zum Löwen und die Fischräucherei Glut & Späne Hipster aus der Hauptstadt zu Matcha-Käsekuchen und Forelle anlockt. Nicht verpassen: Die Überreste der mittelalterlichen Wasserburg!
Theater am Rand
Im Oderbruch liegt das Theater am Rand im hübschen Dorf Zollbrücke. Das Theater wurde 1998 von Thomas Rühmann und dem Musiker Tobias Morgenstern gegründet und findet heute in einem großartigen, aus Naturmaterialien selbstgezimmerten Bau statt. Unbedingt sehenswert! Nebenan gibts das tolle Restaurant Randwirtschaft, siehe „Essen & Trinken“. Zollbrücke 16, 16259 Oderaue
Theater am Rand

Das Theater am Rand ist ein kleines architektonisches Kunstwerk

Kloster Chorin
Das Kloster Chorin ist ein wunderschönes, ehemaliges Zisterzienserkloster in der Schorfheide, erbaut in früher Backsteingotik und durch Schinkel im 19. Jahrhundert restauriert. Auf dem Parkplatz darf man mit dem Wohnmobil übrigens auch gegen geringe Gebühr übernachten.
Kloster Chorin

Das alte Zisterzienserkloster Chorin wurde im 19. Jahrhundert von Schinkel wieder aufgebaut.

Schiffshebewerk Niederfinow
Das beeindruckende Schiffshebewerk Niederfinow ist das älteste noch aktive Schiffshebewerk Deutschlands von 1934. Unbedingt sehenswert!
Essen & Trinken
Neben dem Theater am Rand (s.o.) im Oderbruch liegt das dort vom Ökodorf betriebene Restaurant Randwirtschaft mit toller Bio-Küche. Zollbrücke 16, Oderaue.

Tolle Küche gibt’s im Grambauers Kalit in Angermünde, am liebsten im süßen Garten. Am Angermünder Marktplatz, Hoher Steinweg 25

Camping Camping
(Siehe auch die Campingplätze in Lychen und um Fürstenberg im vorherigen Abschnitt!)

Camping Oberuckersee, Lindenallee 2, 17291 Oberuckersee, OT (Ortsteil) Warnitz

Naturcampingplatz Pehlitzwerder am Parsteiner See. 16230 Chorin

Stellplatzalternative: Landvergnügen 

Durch Corona muss auf vielen Campingplätzen vorher reserviert werden. Insbesondere in den Sommerferien sind viele Plätze weit im voraus ausgebucht. Eine tolle Alternative zu Campingplätzen bietet Landvergnügen: Hier kauft Ihr eine Plakette und bekommt bei registrierten Bauern und Höfen einen Stellplatz – gegen einen Einkauf im Hofladen. Ein tolles Konzept! Aber Achtung: Auf jeden Fall im Frühling/Frühsommer kaufen, ab Sommer sind die Plaketten meist ausverkauft!

Übernachten
Ganz großartig im Baumhaus auf Gut Gollin – herrlich!

Einst Stammsitz der von Arnims, heute beliebtes Klassenfahrtenziel und auch die Doppelzimmer sind sehr bezahlbar: das stattliche Schloss Boitzenburg. Templiner Str. 13, 17268 Boitzenburger Land

Das schöne Gut Wolletz liegt direkt am Wolletzsee bei Angermünde. Zur Kastanienallee 13b, 16278 Angermünde

Der Re:Hof Rutenberg bietet stylische Ferienhäuschen und Wohnungen auf einem umgebauten Bauernhof. Dorfstraße 23, 17279 Lychen OT Rutenberg

Das blaue Pferd ist ein Künstlerhof in Zehdenick und bietet schöne, einfache Zimmer.

Architektonisches Wunderwerk: Das Schwarze Haus steht in Pinnow bei Gerswalde. Pinnow 26A, 17268 Gerswalde

Im Verladeturm kann man eine Ferienwohnung mieten oder noch besser in den schick gestalteten Bahnwaggons direkt an der Oder übernachten. Kulturhafen Groß Neuendorf, Hafenstr. 1A, 15324 Groß Neuendorf

Baumhaus Gut Gollin, Brandenburg

Auf dem Gut Gollin kann man im Baumhaus übernachten.

Co-Working
Co-Working-Spaces nehmen in Brandenburg zu. Der brandneue Co-Working-Space Oderbruch befindet sich in der renovierten Alten Schule Letschin, auch eine Übernachtungsmöglichkeit gibt es.
Lesetipps
VW T3-Bulli auf dem Campingplatz

Einfach mit dem Bulli durch Brandenburg #brandenbulli

Kein Plan, kein Versprechen. Einfach nur im Sommer mit dem Bulli durch Brandenburg. Für kurze Zeit raus auf neue Wege, den Kopf freipusten, in den See springen, im Wald übernachten und den Eulen zuhören. Ein ganzes Wochenende lang.

Baumhaus Gut Gollin, Brandenburg

Schöner schlafen: eine Baumhaus-Nacht in Brandenburg

Einmal im Baumhaus übernachten – ein Kindheitstraum wird wahr. Das geht seit einiger Zeit auf dem schönen Gut Gollin in Brandenburg in der Uckermark.

Sonnenaufgang über dem Wasser

8 Ideen für Urlaub in Deutschlands Osten

Sommerferien in Deutschland: 7 Ideen für den Urlaub am Wasser in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen.

Zugewachsener Weg mit Betonplatten im Nationalpark Unteres ODertal

Nationalpark Unteres Odertal in Brandenburg

Durch den schönen Nationalpark Unteres Odertal in Brandenburgs Uckermark kann man wandern, paddeln und Fahrrad fahren. Ich zeige Dir schönste Aussichtspunkte und Tipps für den Nationalpark, inklusive Umgebungskarte.

52 Eskapaden UckermarkBuchtipp!
Die 52 Eskapaden im Barnim und der Uckermark führen in Kurzausflügen und Wochenendtouren für das ganze Jahr durch die Region. Für Entdecker und Draußen-Liebhaberinnen.

Jetzt für 16,95 Euro bei Amazon kaufen.*
amazon-link

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

5. Brandenburg, der Südosten: Spree, Neiße, Oder, Dahme und das Lausitzer Seenland

Im Südosten Brandenburgs kann man schnell mal nach Polen rübermachen und spannende Orte besuchen wie z.B. Küstrin, Frankfurt an der Oder, Eisenhüttenstadt, Neuzelle mit dem gleichnamigen herrlichen Kloster Neuzelle, die geteilte Stadt Guben/Gubin, die tatsächlich auf beiden Seiten der Grenze liegt und früher einmal die berühmteste Hutmacherstadt Europas war oder das Städtchen Forst mit dem Ostdeutschen Rosengarten und spannenden alten Textilfabriken, Lost Places und Fabrikantenvillen aus dem 19. Jahrhundert.

Die Region ist geprägt von der Spree und der Oder und den Nebenflüssen Dahme und Neiße. Das schöne Dahme-Seenland liegt nahe Berlin südlich von Königs-Wusterhausen. Zum Kajaken und Hausboot-Fahren eignet es sich wunderbar und hätte ich einen Sack voller Gold, würde ich mir da wohl ein schönes Wassergrundstück kaufen, so schön finde ich es da, aber ich stehe eben auch auf Wasserstädtchen.

Hängematte auf Hausboot

Liebster Platz auf unserem Hausboot-Trip durch Brandenburg: die Hängematte.

Noch weiter südlich wird es seltsam, denn wir stoßen ins „Neuland“ vor. Die Niederlausitz ist ein spannendes Flecken Erde, denn hier liegt das zweitgrößte Tagebaugebiet Deutschlands. Ehemals, muss man sagen, denn die meisten Gebiete sind längst stillgelegt, renaturiert und locken nun die ersten Besucher:innen an, denn hier entsteht derzeit das größte zusammenhängende Seengebiet Deutschlands.

Wer um die Geheimtipps weiß, findet hier gemütliche, neue Campingplätze, wunderschöne Badestellen, hervorragend ausgebaute Radwege, wundervolle Ferienhäuser, die auf dem Wasser schwimmen und vieles mehr – perfekt geeignet für einen Roadtrip im Bulli.

Schwimmendes Haus auf dem Partwitzer See

Schwimmendes Haus auf dem Partwitzer See

Einige der alten Tagebauen sind heute Naturschutzgebiete und können alleine oder auf Rangertouren erkundet werden, zum Beispiel das Naturschutzgebiet Grünhaus oder Wanninchen.

Bergbaufolgelandschaft Grünhaus.

Bergbaufolgelandschaft Grünhaus.

Der nördlichste Teil der Niederlausitz ist der Spreewald, bekanntes und immer noch mystisches Spree-Auenland und Biosphärenreservat und eines der beliebtesten Kajak-Reviere Deutschlands. Trotz Tourismus hat der Spreewald sich in vielen Teilen immer noch seinen – teils etwas spöden – Charme bewahrt und man sollte ihn definitiv kennen gelernt haben.

Hier befinden sich gleich zwei meiner Lieblingsmuseen: Das Freilandmuseum Lehde, mit originalen Bauerngehöften, in denen man das niedersorbische Leben vor 100 Jahren kennen lernen kann, sowie das Freilichtmuseum Stari lud – Das alte Volk in Dissen-Striesow, in dem es um das Leben im slawischen Mittelalter geht.

Wassermühle in Raddusch

Auch viele alte Mühlen gibt es im Spreewald. Hier: Die Buschmühle in Raddusch.

Hausboot fahren & Kajaken Hausboot fahren & Kajaken
Ganz grandios ist die alte Dahme, ein mittlerweile nicht mehr schiffbarer und recht wild belassener Fluss. Wer mit dem Hausboot und motorisiert unterwegs ist, startet in Königs-Wusterhausen, wer kajaken will, startet von Märkisch-Buchholz und fährt mit einem Abstecher über den Langen See und Wolziger See über den Dolgensee und Krüpelsee. Und natürlich kann man im Spreewald besonders gut Kajaken oder eine Kahntour machen (für Faule; ich mache es jedes Mal, wenn ich dort bin).
Stand up Paddling im Spreewald

Und auch Stand-up-Paddeln kann man im Spreewald mittlerweile. Foto: Teilzeitreisender

Urlaub im Spreewald Urlaub im Spreewald
Wasserwandern ist auch vom Spreewald möglich. Dass ich ein Fan des Spreewaldes bin, bezeugen nicht nur meine zwei Bücher, die ich über ihn geschrieben habe, sondern auch diverse Artikel hier auf dem Blog. Wer sich mal im Spreewald umsehen möchte, nutzt am besten meinen Überblicksartikel zu Spreewald Ausflugtipps, hier habe ich meine ganzen Lieblingsorte und Tipps aufgeschrieben.

Reiseführer Spreewald

Mehr über die Kultur und Sehenswürdigkeiten des Spreewaldes, über wunderbare Sagen, tolle Orte und die Geschichte der Niedersorben habe ich im Buch Lieblingsplätze Spreewald niedergeschrieben. Lieblings-Cafés, Restaurants & Hotels, witzige Begegnungen, schönste Momente – natürlich gespickt mit vielen Fotos.

Jetzt für 17 Euro bei Amazon kaufen* oder einfach bei mir per Email bestellen.
amazon-link

 

Spreewald-Urlaub Tipps

Fahrradtouren
Eine tolle Strecke im Spreewald führt von Lübben an den Fischteichen entlang bis nach Schlepzig, wo man Kahnfahrten in den Unterspreewald machen und bei den Spreewood-Distillers Roggen-Whisky verkosten kann

Ganz hervorragend kann man im Lausitzer Seenland Fahrrad fahren, denn die „neuen Seen“ sind mit ebenso neuen Fahrradwegen bestückt. Siehe auch meinen Buchtipp 52 Eskapaden Fläming, Niederlausitz und Spreewald.

Kahn im Wasser im Spreewald

Stiller Spreewald an den Teichen entlang Richtung Schlepzig.

Wandern Wandern
Wunderbar wandern kann man im Schlaubetal. Man startet in Müllrose und wandert entlang der Schlaube bis zum Wirchensee – oder umgekehrt. Es heißt, das Schlaubetal sei eines der letzten Wildnisgebiete Deutschlands.

Im alten Schlosspark des verlassenen Schlosses Altdöbern kann man schön spazieren gehen und anschließend die Flutung des Altdöberner Sees anschauen. Übrigens besonders im Winter sehr schön.

Lieblingswanderung im Spreewald ist die Wanderung vom Schloss Lübbenau zur Wotschofska.

Gespiegelte Bäume im Wasser

Gerade auch im Winter lässt es sich im Spreewald toll wandern.

Roadtrip Roadtrip
Auch durch die Niederlausitz haben wir eine Tour mit dem Brandenbulli unternommen, viele tolle Camping- und Stellplätze inklusive.
Schloss Fürstlich-Drehna
Das fürstliche Wasserschloss ist für mich eines der schönsten Brandenburgs. Als Abstecher vom Spreewald empfehlenswert. Achtung: Es gibt im Hotel kein WLAN!
Wasserschloss Fürstlich Drehna

Wasserschloss Fürstlich Drehna

Lieberoser Heide
Die Lieberoser Heide, ein ehemaliger Truppenübungsplatz, ist die größte Wüste Deutschlands und heute Teil der Stiftung Naturlandschaft. Die Region soll eines von mehreren Wildnisgebieten Brandenburgs werden.
Forsthaus Prösa
Auch das Heidegebiet Forsthaus Prösa ist noch ein echter Geheimtipp, leider auch schlecht ausgeschildert und mit Öffentlichen sehr schwierig zu erreichen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, startet die Wanderung am besten von Friedersdorf, siehe Karte. Ein Forsthaus gibt es hier übrigens nicht mehr.
Heidelandschaft Brandenburg der Loben

Die Niederlausitzer Heidelandschaft „Loben“ ist riesig und zum Verlaufen geeignet. Unbedingt Handy/Navi mitnehmen.

Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf
Wünsdorf war nicht nur „die verbotene Stadt“, in der zu DDR-Zeiten russische Truppen stationiert waren, wovon noch einige spannende Lost Places und die größte Lenin-Statue Deutschlands bezeugen. Hier stehen außerdem noch einige – heute bunt verzierte – Bunker aus der Zeit des 2. Weltkrieges. Heute ist Wünsdorf eine der wenigen Bücherstädte Deutschlands mit vielen Antiquariaten und Festivitäten rund ums Buch.
Lenin-Statur in Wünsdorf

Die überlebensgroße Lenin-Statue vor dem Hauptgebäude des ehemaligen russischen Hauptkommandos.

Künstlerdorf Baruther Glashütte
Einen Besuch in der Baruther Glashütte lässt einen sprachlos zurück: Das Museumsdorf beleben heute kreative Köpfe, Künstler und Macher, die alten Häuser sind restauriert und man kann das alte Glashandwerk hautnah erleben.
Altes Fachwerkhaus

Eines der vielen wunderschönen alten Häuser im Dorf Glashütte.

Schlafwagenhotel Bahnhof Rehagen
Der Bahnhof Rehagen am Mellesee ist mehr als nur ein Bahnhof: Hier kann man in echten, alten Bahnwaggons auf stillgelegten Gleisen übernachten. Doppelbonus ist das vorzügliche Frühstück sowie Restaurant mit Französisch-Brandenburg-Regionaler Küche. Sehr einmalig!
Schlafwaggon

Schlafwagen auf dem stillgelegten Bahnhof Rehagen

Draisine fahren
Am Bahnhof Rehagen vorbei fahren die Draisinen der Erlebnisbahn Zossen. Mit Draisinen für 2 bis 12 Leute ist der absolute Spaß garantiert, das kann ich Euch versichern, ich habs ausprobiert. Gibt es übrigens auch im Norden Brandenburgs. Tipp: Bucht nicht die allerkürzeste Tour, meine von Zossen bis Mellesee war eindeutig zu kurz!
Hofläden im Fläming
In der Kreativregion Fläming gibt es besonders tolle Hofläden!
Scharmützelsee und Bad Saarow Scharmützelsee und Bad Saarow
Das Städtchen Bad Saarow hat eine lange Tourismusgeschichte und das nicht umsonst: Schon Fontane nannte den Scharmützelsee das „Märkische Meer. Hier gibt es viele tolle Hotels und Restaurants am Wasser und noch heute tummeln sich viele Prominente und Künstler in der Gegend. Man kann Schiffstouren unternehmen, am Marina-Park spazieren, alte Villen bewundern, in die Saarow-Therme gehen, eine Kaffeerösterei besuchen und in den Rauener Bergen wandern gehen.
Kloster Neuzelle
Das Barockwunder Brandenburgs ist eine der wenigen vollständig erhaltenen Klosteranlagen Europas. Das ehemalige Zisterzienserkloster hat einen traumhaften Garten und bietet viele tolle Veranstaltungen.
Cottbus
Cottbus ist mindestens eine Tagesreise wert und liegt außerdem in praktischer Entfernung zum Spreewald. Unbedingt die Stadtmauer und das Apothekenmuseum anschauen. Der Branitzer Park und Schloss ist ebenso sehenswert, schön auch die Mini-Altstadt mit den restaurierten Häusern und den uralten Gerber-Häusern nebenan. Tipp: Regelmäßig finden Stadtführungen gegen wenige Euro statt, Tickets und Treffpunkt an der Touristeninformation. Tipp: Geschichten über Cottbus gibt es in meinem Buch Lieblingsplätze Spreewald.
Wellness Wellness
Neben der oben erwähnten Saarow-Therme gibt es im Spreewald zwei Thermen: Die Spreewald-Therme ist eher für Erwachsene, hier geht es ruhig zu und man lässt sich u.a. im Solebad treiben – herrlich. Im Spaßbad Spreewelten geht es eher laut zu, dafür schwimmt man mit Pinguinen – die natürlich hinter Glas vom Besucherstrom getrennt sind und denen es nach meiner Einschätzung dort wirklich gut geht. Und psssst – was kaum jemand weiß: In den Spreewelten gibts einen der schönsten Saunabereiche überhaupt!
Tropical Islands Tropical Islands
Das Tropical Islands, ehemals Luftschiffhalle, heute Badeparadies mit leichtem „True Man Show“-Feeling hat mich weit mehr begeistert, als ich gedacht hätte. Tipp: Lieber eine Unterkunft auf dem Außengelände nehmen, da gibt’s Ruhe und tolle Mobile Homes.
Lagune im Tropical Islands von oben.

Tropical Islands – das skurrile Urlaubserlebnis in Brandenburg. Mir hat’s tatsächlich gefallen.

Das Lausitzer Seenland Das Lausitzer Seenland
Das spannende Lausitzer Seenland ganz im Südosten Brandenburgs ist nicht nur einen Tagesausflug wert: Im ehemaligen Tagebaugebiet werden heute die Seen geflutet und es entsteht das größte miteinander verbundene Seenland Deutschlands. Manche sind schon zum Baden freigegeben, andere Seen hübsch anzuschauen. Es locken Lost Places, unendliche Fahrradwege, traumhafte Badestrände und man kann sogar einen aktiven Tagebau besichtigen und die größte Maschine der Welt besteigen, die Abraumförderbrücke F60. Alle Tipps dazu gibt es in meinem Artikel über unseren Roadtrip mit dem Brandenbulli durch die Niederlausitz. Übrigens: Die Lausitz ist zum Urlauben immer noch ein Geheimtipp!
Partwitzer See

Das „neue“ Lausitzer Seenland besteht aus vielen großen und kleinen Seen, alle entstanden durch den Tagebau und künftig durch Kanäle miteinander verbunden.

Braunkohletagebau Welzow

Krasser Gegensatz: Der aktive Tagebau in Welzow, den man besichtigen kann.

Abraumförderbrücke F60 Niederlausitz

Wer genau hinschaut, sieht auf dem oberen Foto eine ähnliche Förderbrücke in Aktion. Die „F60“ auf diesem Bild ist stillgelegt, beeindruckende 75 Meter hoch und man kann sie besteigen.

Übernachten
In Bad Saarow gibt es viele tolle Unterkünfte, zum Beispiel das stylische Velotel* oder gemütliche Ferienhäuser am See im Schlosspark*.

Im Lausitzer Seenland gibt es immer mehr schwimmende Häuser (grandios!), am besten Mal in meinen Artikel über die Niederlausitz schauen.

Übernachtungstipps für den Spreewald gibt es in meinem Spreewald-Artikel. Lieblingstipp: Das Hotel Strandhaus, großartig gelegen mit schönem Wellness-Bereich.

Camping Camping
Der Campingplatz im Süden des Gräbendorfer Sees besitzt zwar keinen Strand, dafür ein sehr schnuckeliges Strandcafé und viel Ruhe, weil nur 40 Plätze vorhanden sind. Seit Neuestem gibt es hier auch sehr coole Glamping-Zelte*.

Der Campingplatz Schervenzsee liegt am nördlichen Ende des gleichnamigen Sees im Schlaubetal.

Stellplätze fürs Wohnmobil Stellplätze fürs Wohnmobil
Insbesondere im Lausitzer Seenland gibt es viele Stell- und Campingplätze. Online sind sie häufig noch nicht zu finden. Mein Tipp: Rund um den Partwitzer See ist es wunderschön.
Lesetipps
Ausflüge Brandenburg - 52 Eskapaden Dumont Verlag
Da das südliche Brandenburg mit der Niederlausitz, dem Spreewald und Fläming so irre abwechslungsreich ist, gibt es von mir ein Buch über diese Region: In den 52 Eskapaden Fläming, Niederlausitz und Spreewald verrate ich meine Lieblingstouren, mit GPS-Tracks zum Download.

Jetzt für 16,95 Euro bei Amazon kaufen.*
amazon-link

 

Weitere Lesetipps im Blog:

 

Mit dem Bulli durch die Lausitz.

Mit dem Brandenbulli durch die Niederlausitz: Am Drehpunkt

Mit dem Bulli durch die Niederlausitz in Brandenburg: Zwischen Tagebau, neuen Naturlandschaften und dem Lausitzer Seenland, wo sich alles darum dreht, ob die Region den Strukturwandel schaffen wird.

Ortsschild Guben-Gubin

Die geteilte Stadt: Guben an der Neiße {Naturlandschaften im Odergebiet}

Nach 1945 fiel der jenseits der Neiße gelegene Teil Gubens an Polen. Die geteilte Stadt kann man hervorragend per Fahrrad erkunden oder sich Kajaks ausleihen und auf der recht wild belassenen Neiße paddeln gehen.

Spreewald-Haus mit Reetdach

Der Spreewald: Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten & Lieblings-Tipps

Da ich die letzten Jahre sehr viel im Spreewald unterwegs war und sogar zwei Bücher über diese Region geschrieben habe, wird es Zeit für einen kleinen Spreewald-Guide mit meinen Ausflugstipps für diejenigen, die sich dieser Region einmal annähern wollen.

Glasflaschen

Landlust: Urlaub in der Baruther Glashütte

Im Museumsdorf Glashütte wird in wunderschön restaurierten Fachwerkhäusern Kunsthandwerk angeboten. Ein perfekter Wochenendausflug nahe Berlin.

Schlafwaggon

Schöner Schlafen: Im Schlafwagen auf dem stillgelegten Bahnhof Rehagen

Im Waggon auf einem Bahnhof übernachten – klingt spannend? Ist es auch. Seit kurzem gibt es nicht weit von Berlin ein Schlafwagen-Hotel. Dazu perfekt passend ein großartiges Französisch-Deutsches Restaurant.

Hotel am Wasser

Wellness & Ruhe im Spreewald: Boutique Hotel Strandhaus in Lübben

Ein Wellnesshotel im Spreewald, märchenhafte Wälder, glucksende Wasserkanäle und ein Ruhewürfel direkt an der Spree zum Entspannen nach der Glühweinkahnfahrt, dem Winterspaziergang und der Sauna: Der Spreewald von der allerfeinsten Seite.

Lagune im Tropical Islands von oben.

Tropical Islands: Ein bisschen Südsee in Brandenburg

Der rot-weiße Heißluftballon schwebt über dem Grün des Dschungels, die Insassen winken mir zu. Ich winke zurück und denke: Gleich öffnet sich wie bei James Bond ein stahlgraues Tor in der riesigen Hallenwand und der Ballon schwebt ins Weltall.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

6. Brandenburg, der Südwesten: Die Havel und der liebliche Fläming

Teltow mit einer süßen Altstadt, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Ludwigsfelde haben einiges zu bieten und gehören unmittelbar zum Einzugsgebiet von Berlin. Als Wohngegenden sind sie mittlerweile heiß begehrt, obwohl hier nicht gerade der Bär steppt.

Noch teurer wird es in Potsdam, das natürlich einen eigenen Artikel verdient hat und eigentlich auch dafür viel zu umfangreich ist. Potsdam ist kulturell reich und reich an Wasser, was will man mehr.

Weiter geht es durch das schöne Havelgebiet bis nach Brandenburg an der Havel, eine zuckersüße Wasserstadt, von der wir häufig unsere Hausboottouren starten und in der Loriots Möpse Ehrenplätze haben.

Brandenburg an der Havel

Durch die schöne Wasserstadt Brandenburg an der Havel kann man kajaken, suppen oder Hausboot fahren.

Südlich des Havelgebietes zieht sich der Fläming, ein eiszeitlich gebildeter Höhenzug (wovon man nicht sehr viel merkt), von Südosten bis weit in den Westen und Süden hinein. Die Region ist wenig wasserreich, besitzt dafür umso mehr Schlösser und Burgen und vor allem viele kreative Initiativen. Das im vorherigen Kapitel bereits erwähnte Künstlerdorf Glashütte und der Bahnhof Rehagen sind nur zwei von vielen Beispielen. Backsteinbauten, alte Höfe, Apfelbaum-Landstraßen, Naturwiesen und einige der coolsten Lost Places – das ist für mich der Fläming.

Südwestkirchhof Stahnsdorf Südwestkirchhof Stahnsdorf
Er ist immer noch der zehntgrößte Friedhof weltweit und hat mittlerweile Bekanntheitsgrad durch mehrere Auftritte in der Serie „Dark“ errungen: der Südwestkirchhof Stahnsdorf. Viele alte Gräber und ein weites Gelände lädt zum Spazieren gehen ein. Am besten im schönen Herbst.
Südwestkirchhof Stahnsdorf

Die schöne Kirche des Stahnsdorfer Friedhofes ist nur ein Highlight des riesigen Geländes.

Potsdam
Wie oben erwähnt ist Potsdam zu umfangreich, um hier abgehandelt zu werden, daher nur einige Tipps: Sanssouci sollte man selbstverständlich mal gesehen habe, aber insbesondere ist hier auch die historische Mühle absolut sehenswert. Außerdem unbedingt die Biosphäre Potsdam besuchen, am besten an einem verregneten Sommertag. Das Holländische Viertel ist natürlich ein Muss, so wie die Russische Kolonie Alexandrowka.
Holzhäuser der Russischen Kolonie Potsdam

In der Alexandrowka gibt es immer noch die reich verzierten Holzhäuser der russischen Kolonisten, 1826.

Biosphäre Potsdam

In der Biosphäre Potsdam erfährt man zwischen dichtem Dschungelgrün, wo der Pfeffer wächst und kann sich von Schmetterlingen umschwirren lassen.

Seebad Caputh Seebad Caputh
Das Seebad Caputh ist eines der schönsten Strandbäder, die ich kenne. Im Hochsommer sicher nicht zu empfehlen, da total überlaufen, aber jenseits der Saison morgens, mittags, abends einfach toll.
Beelitz-Heilstätten Beelitz-Heilstätten
Der berühmteste Lostplace Brandenburgs Beelitz-Heilstätten  hat sich mittlerweile zu einem Publikumgsmagneten gemausert. Ein Teil der ehemaligen Lungenheilanstalt wurde restauriert, andere Häuser verfallen weiter. Highlight: Ein fast 800 Meter langer Baumkronenpfad, der über die Hausruinen hinweg führt. Trotz der vielen Touristen: Unbedingt anschauen und den Barfußpfad nebenan nicht vergessen!
Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten, Überblick von oben

Der Baumkronenpfad über den Beelitzer Heilstätten im Herbst.

Fahrradtouren
Wer davon noch nie gehört hat, lebt fahrradmäßig hinterm Mond: Die Rede ist von der Fläming-Skate. In mittlerweile fast unzähligen Rundkursen wurden hier super Wege zum Skaten und Fahrradfahren angelegt.

Von Potsdam einmal rund um den Schwielowsee – super schön übrigens auch im (frostfreien) Winter; die Komoot-Strecke startet unlogischerweise von Werder, ich finde es einfacher ab Potsdam.

Der Mauerradweg von Lichtenrade, am Teltow-Kanal entlang bis Zehlendorf ist sehr abwechslungsreich und im Sommer ein Hit.

Der Machnower See in Kleinmachnow

Der Machnower See südlich von Berlin ist einen Abstecher vom Mauerradweg wert.

Geocaching
Der eben erwähnte Abschnitt ist für Geocaching-Fans ein Hit: Die Caches rund um die Neuruppiner Straße in Zehlendorf sind fantasievoll und lehren noch so manche Mauergeschichte.
Schlösser & Burgen
Burg Eisenhardt, Schloss Wiesenburg und Burg Rabenstein liegen so nah nebeneinander, dass man sogar Burgenwandern kann.
Lieblingsseen Lieblingsseen
Neben dem Havelgebiet rund um Brandenburg an der Havel ist der Große Seddiner See ein besonderes Prachtstück. Eine schöne Badestelle gibt’s bei Kähnsdorf.

Seddiner See

Wandern Wandern
Neben dem bereits erwähnten Burgenwanderweg und natürlich dem 66-Seen-Wanderweg führt durch den Hohen Fläming auch der 37 Kilometer lange Kunstwanderweg. Entlang der Strecke gibt es viele spannende und unterschiedliche Kunstwerke zu entdecken.
Wellness Wellness
Die Steintherme Bad Belzig nutzt eigenes Thermalwasser aus der Tiefe.
Segelfliegen
Auf dem Flugplatz Schönhagen kann man für 40 Euro Segelfliegen – ein sehr himmlisches Erlebnis.
Segelfliegen in Brandenburg

So ein Segelflieger ist erstaunlich klein.

Gleitschirmfliegen
Auf dem Flugplatz Saarmund kann man wiederum einen Gleitschirm-Tandemflug absolvieren – allerdings leider nicht ganz günstig und mit Pech geht’s sehr schnell wieder runter. Zum Zuschauen kann man hier allerdings auch herkommen.
Wildpark Johannismühle
Im Wildpark Johannismühle sieht man vor allem heimische Tierarten, vom Rotwild bis zum Grauwolf.
Jodelwandern
In Tremsdorf betreibt Gabi Sußdorf nicht nur eine Seifenmanufaktur, sie bietet außerdem regelmäßig Kräuterwanderungen an – manchmal sogar in Verbindung mit einem Jodelkurs. Herrlich witzig, besinnlich und ein klein wenig ergreifend.
Kloster Lehnin und Kloster Zinna
Das Kloster Lehnin sowie das Kloster Zinna, beide aus dem 12. Jahrhundert, spielten bei der Entwicklung der Mark Brandenburg wichtige Rollen. Beide wurden aufwendig restauriert und können besichtigt werden.
Kloster Zinna

Das mittelalterliche Kloster Zinna wurde aufwendig restauriert.

Co-Working
Das Coconat ist seit einigen Jahren beliebter Coworking-Space im Fläming auf einem traumhaften alten Gutshof. Klein Glien 25, 14806 Bad Belzig
Fläming-Blog
Meine Co-Autorin Laura von den 52 Eskapaden Fläming, Spreewald, Niederlausitz bloggt auf herzanhirn.de viel über den Fläming. Hier gibt es Tipps und Einblicke in Geschichten und Bildern zu vielen kleinen Orten.
Übernachten
Im Waldparadies Borkheide kann man in Hanging Tents übernachten oder sich in der wunderschönen Scheune einquartieren. Übrigens super geeignet für Workshops. Paradiesweg 3, 14822 Borkheide

Den supersympathischen Hühnerhof-Appartements in Treuenbrietzen kann man auch auf Instagram folgen. Großstraße 9, 14929 Treuenbrietzen

Sehr schön gelegen ist der Rittmeister in Werder*. Seestraße 9, 14542 Werder

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Das war nun eine Mini-Auswahl der Ausflüge, die man in Brandenburg so unternehmen kann, und dennoch ist der Artikel so lang geworden. Wer jetzt Lust auf mehr bekommen hat:

Ausfluege Brandenburg - 52 Eskapaden Dumont Verlag
In den 52 Eskapaden Fläming, Niederlausitz und Spreewald führen 52 Kurzausflüge und Wochenend-Touren durch das Jahr. Meine Co-Autorin Laura von Herz an Hirn und ich verraten Euch Lieblingstouren der drei so unterschiedlichen und spannenden Regionen. Mit GPS-Tracks zum Download.

Jetzt für 16,95 Euro bei Amazon kaufen.*
amazon-link

 

Ausfluege Berlin - 52 Eskapaden Dumont Verlag

Wer aus Berlin kommt und mal nach Brandenburg reinschnuppern möchte, dem empfehle ich natürlich gerne mein Berlin-Pendant: die 52 Eskapaden in und rund um Berlin. Die Touren beinhalten die Brandenburg-Region ca. 100 km rund um Berlin herum und laden ebenfalls zu Tagesausflügen und Wochenenden ein. Und natürlich gibt’s auch viele Tipps für kleine Mikroabenteuer mitten im Berliner Grünstadtleben.

Für 16,95 Euro bei Amazon kaufen.*
amazon-link